mehr Pflanzen

Februar 26, 2010

Planta Kara - Gesichtspflanze oder auch teure Pflanze

Planta Ojo - Augenpflanze


zwei Fahnen

Februar 19, 2010

Aus Deutschland kennen wir das: Es gibt nicht nur schwarz-rot-gold, sondern auch schwarz-weiß-rot. Wenn diese Farben erscheinen, ist der rechte Kontext eindeutig. Auch hier in Spanien gibt es neben der offiziellen rot-gelben Fahne eine weitere: rot-gelb-violett. Allerdings stehen diese Farben für das andere politische Lager, denn dies war die Fahne der zweiten spanischen Republik.

Aufkleber, der zur jährlichen republikanischen Demo aufruft

Zu den Spuren des Franquismus habe [ich ja schon einiges geschrieben]. Worauf ich noch nicht eingegangen bin, ist, dass man den ganzen heutigen Staat als direkten Nachfolger des franquistischen Spaniens begreifen kann, was sich an den Fahnen der unterschiedlichen spanischen Staaten zeigt. Den Rest des Beitrags lesen »


Regen: undichtes Madrid

Februar 17, 2010

[Wie gesagt, normalerweise ist diese Stadt so trocken, das man schnell den Regen vergisst.] Offensichtlich geht es nicht nur mir so, sondern der ganzen Welt, bis hin zu den Architekten.

Eimer zum Auffangen von Tropfwasser in der Metro

Den Rest des Beitrags lesen »


Homenage an M.C. Escher

Februar 12, 2010

Eine etwas andere Fassade

Offensichtlich inspiriert von M.C. Escher.

Das Vorbild findet ihr hier.


Das Nord-Südgefälle

Februar 8, 2010

Dass der Norden reich und der Süden arm ist, ist ein Allgemeinplatz die Wohlstandsverteilung auf der Welt. Spanien reproduziert dieses Schema nicht nur landesweit, sondern – zumindest in der Comunidad de Madrid – auch auf lokaler Ebene.

Der Wohlstandsunterschied zeigt sich bereits in im historischen Zentrum, dessen südlichste Viertel – wie Lavapies und La Latina – traditionell arm sind, auch wenn der Sog der Gentrifizierung langsam sichtbar wird. Trotz allem sind sie immer noch stark migrantisch geprägte Viertel. Auch ist Lavapies eines der letzten Viertel der Stadt, in dem der Großteil der Häuser noch keinen Gasanschluss hat – Heizung und Warmwasser hängen von Gasflaschen oder Strom ab. Hier sind auch heute noch jeden Tag die Butaneros auf der Straße und schleppen die unglaublich schweren Flaschen hin und her.
Dem Gegenüber stehen im Norden der Altstadt Den Rest des Beitrags lesen »


Gesichter

Januar 30, 2010

Und wie bist du drauf?


seltsame Adressen

Januar 28, 2010

Wer wohnt in welcher Wohnung?

Spanische Adressen haben eine Eigenart: Nach Straße und Hausnummer kommt in der Regel noch eine seltsame Kombination von Buchstaben und Zahlen, 3°B, 5°I oder ähnliches. Diese Bezeichnen die einzelnen Wohnungen, denn Den Rest des Beitrags lesen »


Banken als öffentliche Werbefläche

Januar 26, 2010

Dies ist eine normale Bankfiliale in Lavapies. Eine Bank so zuplakatiert zu sehen überrascht hier keinen. Gegenüber dieser liegt die Filiale einer anderen Bank. Nur nur durch wöchentlicher Fensterputz bewahrt sie vor dem gleichen Schicksal. In der Innenstadt sind die Fassaden vieler Banken öffentliche Werbefläche und überall findet man Plakate an ihren Fenstern.

Die bbva an der Plaza de Lavapies

Den Rest des Beitrags lesen »


Unbekannter Krieger

Januar 23, 2010

Einfach, aber genial


Faschistische Überreste im Straßenbild

Januar 21, 2010

Diese Plakette findet sich an vielen Wohnhäusern, die zwischen den 50ern und 70ern gebaut wurden.

Plaketten wie diese findet man hier an zahlreichen Hauseingängen, sie bilden einen meist übersehenen, aber normalen Teil des Straßenbildes. Was aber teilen sie uns mit?

Eine Vergleichbare Plakette in Deutschland würde verkünden: “Wohnungsminiterium des deutschen Reiches, Gefördert im Rahmen des Gesetzes von 193_” und das Logo links wäre ein Hakenkreuz mit einem Häuschen in der Mitte. Den Rest des Beitrags lesen »


Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.